Warum überhaupt Reparieren?

kaputtHast Du Dich schon einmal darüber geärgert, dass Dir etwas kurz nach der Garantiezeit kaputt gegangen ist? Oder etwas, dass vielleicht schon Deine Eltern und Großeltern benutzt haben und Dir viel bedeutet?

Reparieren hat viele Vorteile:

  • Schonung der Rohstoffressourcen
  • gelebte Nachhaltigkeit
  • Vermeidung von Müll und Müllexporten
  • finanzielle Ersparnis
  • Wissensquelle und Erweiterung der Fertigkeiten beim Reparieren
  • Unabhängigkeit von Herstellern, die Wegwerfartikel produzieren
  • man gewinnt reparierte Sachen lieb
  • Kennenlernen von Menschen und Möglichkeiten

Nächster Termin

Am 8. Oktober

Foto: samuelschalch / photocase.de

    Wie funktioniert das mit dem Repair Café?

    TerminDer Termin für das Repair Café ist immer am 1. Samstag im Monat von 15 bis 17 Uhr. Wir benötigen Spezialisten, die sich in den Bereichen Textil, Elektro, Elektronik und Fahrrad auskennen und die sich das defekte Teil ansehen und mit Dir gemeinsam versuchen es zu reparieren.
    Nur einsWenn Du mit uns gemeinsam etwas reparieren möchtest, dann bring es einfach zu diesem Termin mit. Bitte habe Verständnis, dass wir mit Dir zusammen nur eine Sache pro Termin reparieren können. Sonst warten Andere möglicherweise umsonst auf Hilfe.

    Gibt es eine Garantie für die Reparatur?

    Siehe oben! Wir können weder garantieren, dass eine Reparatur überhaupt möglich ist, noch, dass sie erfolgreich sein wird. Aber wir werden uns bemühen Dir zu helfen.

    Die Erfolgsquote unserer Reparaturbemühungen liegt bei etwa 80% – darauf sind wir stolz, aber es gibt eben auch Sachen, die nicht reparabel sind, zum Beispiel weil es keine Ersatzteile gibt. Über ausgewählte Reparaturen berichten wir regelmäßg im Repair-Blog.

    Wie kann ich das Repair Café unterstützen?

    Mitmachen kann eigentlich jeder. Dazu muss man gar nicht alles können, aber etwas zu Lernen und darin immer besser zu werden ist doch ein guter Anspruch?!

    Helfer können es nicht genug sein, dann verteilen sich die Aufgaben besser und es macht mehr Spaß dabei zu sein. Wie es geht? Steht hier: Mitmachen

     

    Spenden sind immer gern gesehen – sowohl Sachspenden (Kuchen, Hilfsmittel, Werkzeug), als auch Geldspenden. Deshalb steht bei jedem Repair Café-Termin auch eine Spendenbüchse bereit. Zusätzlich haben wir auf dieser Seite einen Link zu Amazon platziert, über den das Repair Café eine Vergütung mit jeder Bestellung bekommt, die über eine Eingabe im Suchfeld (gleich rechts vom Text) gestartet wird.

    Wir werden auch unterstützt von:

    Interesse?

    Wir suchenDu willst Sponsor, Reparierer, Organisator oder Kuchenbäcker sein? Dann komm einfach mal spontan vorbei und sprich uns an.

    Oder trag dich rechts ins Mailformular ein. Schreib uns, was Du Dir vorstellen könntest mit uns gemeinsam für Andere Gutes zu tun.

    NewsletterÜber unseren Repair-Café-Newsletter bleibst Du über aktuelle Termine informiert und verpasst keine aufregenden Nachrichten oder Tipps: 

    E-Mail für …Möchtest Du gern mitmachen oder hast Anregungen für uns, dann sei mutig und trau Dich – wir werden uns über Deine Meinung oder Unterstützung freuen! 😉

    Wenn Du uns Deine Hilfe anbieten möchtest, benötigen wir folgende Informationen:

    Dein Name (oder Spitzname) (Pflichtfeld)

    Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ich möchte das Repair Café unterstützen mit:

    Ich möchte zusätzlich auch den Newsletter des Repair Cafés abonnieren (an die angegebene Mailadresse)

    Mit der Straßenbahn:

    • Haltestelle „Neues Theater“
    • dann Richtung Opernhaus
    • die Schulstraße nach oben gehen (ca. 300m)

    Mit dem Rad:

    • vom Marktplatz in die Gr. Steinstraße
    • gleich links in die Barfüßerstr. abbiegen
    • an der Kreuzung Schulstr. rechts abbiegen

    Mit dem Auto:

    • Joliot-Curie-Platz/Uniring
    • Parkplatz vor dem Opernhaus
    • zu Fuß rechts die Schulstraße abbiegen (100m)

    Evangelisch-methodistische Kirche

    Schulstraße 9a 06108 Halle (Saale)

     (0345) 20 29 409
     halle@emk.de

    Die Geschichte der Repair Cafés

    Das erste Repair Café fand am 18. Oktober 2009 in Amsterdam-West statt. Das Konzept „Repair Café“ stammt von der Amsterdamer Journalistin/Publizistin Martine Postma und dem Groninger Nachhaltigkeitsmanager Peter van Vliet. Aufgrund des großen Erfolges gründeten sie 2010 die Stiftung www.repaircafe.org, deren Ziel die Verbreitung der Idee des Selbstreparierens und die Unterstützung von lokalen Initiativen wie der unsrigen in Halle ist.

    Eine weitere Stiftung, die den Gedanken des „Selber machen“ vorantreibt, ist die Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis (siehe Video)

    Wegwerfen? Denkste!

    So lautet das Motto der Repair Café-Stiftung.