Tagung der Ostdeutschen Jährlichen Konferenz

“Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit”Von der Freude am Vorläufigen

Prediger 3.11

Vom 16. bis 19. Mai 2019 wird Wilkau-Haßlau zum Treffpunkt der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) in Ostdeutschland.

Rund 160 Delegierte treffen sich zur Ostdeutschen Jährlichen Konferenz (OJK), der Kirchensynode der EmK in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Im Gebiet, für das die OJK zuständig ist, gehören rund 13.500 Gläubige in rund 120 Kirchengemeinden zur EmK. Die Geschäftssitzungen finden in der Muldentalhalle Wilkau-Haßlau unter der Leitung von Bischof Harald Rückert statt. Zu den Gottesdiensten versammelt sich die Konferenz in der Kreuzkirche Wilkau-Haßlau. Am Sonntag finden die Gottesdienste und die »Kinderkonferenz« aufgrund des Raumbedarfs in Zwickau-Planitz statt.

Personelle Veränderungen

Die Geschäftssitzungen der Konferenz werden die Schwerpunkte kirchlicher Arbeit zum Gegenstand der Beratungen haben: Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Weltmission, Evangelisation, Erwachsenenbildung, Seniorenarbeit, Arbeit mit und für Frauen, Musik, soziale Dienste und Diakonie sowie die Öffentlichkeitsarbeit.

Dabei werden nicht wenige Konferenzmitglieder Neuland betreten. 2019 beginnt ein neues Jahrviert, das besonders bei den von den Gemeinden bestimmten Mitgliedern viele personelle Veränderungen bedeutet. Superintendent Stephan Ringeis (Distrikt Zwickau) gibt in diesem Jahr seinen letzten Bericht. Nach zehn Jahren Dienstzeit übergibt er zwei Wochen nach der Konferenz den Staffelstab an seinen Nachfolger Werner Philipp.

Auch für den Gemeindebezirk Halle/Dessau wird es eine neue Dienstzuweisung geben. Pastor Stefan Gerisch wird nach 11 Jahren Dienst in Halle, Dessau und dem Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau einen neuen Gemeindebezirk übernehmen.

Quelle: https://www.emk.de