Gottesdienst auf malawisch?!

„In Malawi ist Glaube nicht nur Privatsache. Die Menschen hier haben keine Scheu über den Glauben mit anderen zu reden“Pastor Klaus Schmiegel


Termin
5. Juli
10:00 Uhr
Gottesdienst in der
Schulstraße 9a

Seit Januar 2012 lebt Pastor Klaus Schmiegel mit seiner Familie in Zomba in Malawi. Dort ist in den letzten 20 Jahren eine junge evangelisch-methodistische Kirche gewachsen. Heute steht die Kirche vor der Frage: Wie gewinnen wir neue Mitglieder und wie bieten wir ihnen nicht nur eine geistliche Heimat sondern auch ganzheitliche Unterstützung für ihr Leben. Pastor Schmiegel, unterstützt die EmK durch Aus- und Weiterbildung von Pastorinnen und Pastoren, damit sie dieser umfassenden Aufgabe gewachsen sind. Durch regelmäßige Schulungen wird ein Überblick über alle Bereiche der Theologie und des praktischen Dienstes vermittelt. In Trainingswochenenden für Laien will Klaus Schmiegel ein Bewusstsein dafür schaffen, dass diese neben den wenigen Pastorinnen und Pastoren Verantwortung für den Dienst in den Gemeinden tragen. So müssen Gremien, Ämter und Dienste mit Leben gefüllt werden und auch die Frage nach der finanziellen Unabhängigkeit von Gemeinden muss immer wieder gestellt werden. Klaus Schmiegel freut sich, „wenn ich im Nachklang der Schulung merke, dass sich in der Arbeit konkret vor Ort etwas ändert und die Teilnehmenden das Gelernte anwenden konnten.“ Zusätzlich arbeitet er auf dem Gemeindebezirk Zomba als einer von drei Pastoren und unterrichtet am Theologischen Seminar in Zomba. Der Gottesdienst wird “malawisch“ gestaltet, also so wie ihn die Methodisten in Malawi feiern.